Waldviertel-Autobahn kommt nicht

Die Autobahn durch das Waldviertel kommt nicht, dafür

aber wird die Infrastruktur aufgewertet. Es werden etwa 1,3 Milliarden Euro in die Schiene investiert und etwa 500.000 Euro in die Strasse. Dabei sollen vorallem Überholbereiche ausgebaut werden, um schneller von A nach B zu gelangen.

Worauf aber vergessen wurde:

Wenn wir die Geschwindigkeit auf den Bundesstrassen von 100 km pro Stunde auf 80 km/h reduzieren würden, dann bräuchte es den Ausbau der Strassen nicht. Das so eingesparte Geld könnte man in kleine Autobusse (9-Sitzer) investieren, die die Ortschaften wenigstens 3x pro Tag abklappern. Ausserdem bringt eine Reduzierung der Geschwindigkeit um 20% eine Spritersparnis von 20% bei einem normalen PKW. Daher meine Forderung an die (noch und künftige) Regierung für das Neue Jahr: Autobahn 100km/h, Bundesstrasse 80km/h, Landstrasse 70km/h und Ortsgebiet 30-50 km/h!

Actions on Climate Emergency

FFF Logo

We call on the European Commission to strengthen EU action on climate emergency in line with the 1.5° warming limit. This implies more ambitious climate goals and financial support for climate action.

ourtrain is  unstoppable

What is an European Citizens’ Initiative (ECI)

In a nutshell it is a petition to directly address the European Commission, allowing to push for solutions to topics the Commission has a say on. For more information we refer you to this page

Aktionismus von links

Links ist in!

Zur Zeit finden in Wien an bald jeder Strassenecke Aktionen statt, die auf die derzeit vorherschenden Problematiken des Zusammenlebens, der Klimapolitik, der Corona-Pandemie und der Unfähigkeit der populistischen Kurzregierung hinweisen.

Schieflage

Wandel

Die mediale Schieflage der Wien-Wahl

Das ist der Titel einer Kolumne im Falter, geschrieben von Isolde Charim. Die Philosophin wundert sich in dem Artikel über die Omnipräsenz jenes Mannes, der sich vor gut einem Jahr aus der Politik verabschiedet hat, nachdem nicht nur Filmaufnahmen, sondern auch die Spesenabrechnungen diesem einen Strick um den Hals gelegt haben.

Mir ist nicht klar, wieso die Medien für diesen hypernervösen Typen soviel Sympathie aufbringen und ihn zu jeder Gelegenheit ins Studio oder zum Zeitungsinterview einladen. Es wird der Fehler nocheinmal begangen, der schon vor Jahren gemacht wurde. Es wird diesem Ekel zu viel Platz in den Medien eingeräumt.

Traut Euch, wählt Wandel, oder es kracht!

Grundeinkommen

Wandel Logo

Grundeinkommen für alle

Es ist Zeit für einen mutigen Schritt. Für einen Traum, den die Menschheit schon lange hegt. Den wir heute durch den Reichtum unserer Gesellschaft endlich erfüllen können. Das Ende von Armut und die nächste Stufe zur Freiheit von Gesellschaften und Individuen. Ein Grundeinkommen für jede und jeden, bedingungslos.

In einer gemeinwohlorientieren Zukunft wird Leistung nicht nach wirtschaftlichen Kriterien beurteilt. Das Grundeinkommen ermöglicht uns eine Welt, in der wir uns selbst verwirklichen & füreinander da sein können. Als Menschen, die friedlich miteinander leben.
Lena Hinterhölzl
Wandel Vorstandsmitglied