Große Pläne

Bebauung Bratislava

Bratislava wächst bis an die österreichische Grenze

Bratislava plant erstmals direkt an der österreichischen Grenze neue Stadtteile. In den benachbarten Gemeinden Berg und Kittsee ist man darüber nicht erfreut.

Weiterlesen im Standard

-Der Kommentar eines Lesers liess nicht lange auf sich warten:

Als Betroffener...

... muss ich jetzt auch meinen Senf dazu geben. Ich wohne in Berg und was vorallem bzgl. Verkehrsaufkommen in den letzten Jahren passiert ist, ist schon fast nicht mehr auszuhalten. Ja Bratislava ist eine Großstadt, ja viele Menschen pendeln zwischen Bratislava und Wien und natürlich hat die Region buw die Gemeinden finanziell vorallem Profit daraus gezogen.
Und jetz kommt das große Aber: Die Lebensqualität sinkt zunehmst. Der permanente Durchzugsverkehr von der Grenze Wolfsthal gen Kittsee sorgt jetzt schon für Staus auf der Landstraße (vorallem an Samstagen), demenstprechend auch die Luftqualität und Lärmbelästigung. Auch die Grundstückspreise sind explodiert (jaja Angebot und Nachfrage).

-Worauf S. Goldstein antwortete:

Lösung:

1. Ausbau des öffentliche Nahverkehrs in Bratislava.-Bratislava ist Nahverkehrsentwicklungsgebiet, es gibt keine Schnellbahn und keine U-Ubahn, Strassenbahnausbau lächerlich. Busse stecken im Stau.
2. Einbindung der Region Bratislava in den Verkehrsverbund Ost Region (VOR).- Bratislava bekommt bzw. hat einen Speckgürtel wie Wien.
3. Druck auf die Politik ausüben, die Sozialleistung und Löhen der Region Pannonien (Wr. Becken, kleine ungarische Tiefebene) auf ein Niveau zu bringen.- Wieso verdient die Billaverkäuferin in Bratislava weniger als die Hälfte einer Billaverkäuferin in Österreich, bei gleichem Preisniveau?

4. bei der Nationalratswahl 2020 WANDEL wählen!

-

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren